Upcycling und der gute Zweck

(uw) Es gibt wieder etwas aus der „Nomexwerkstatt“ zu berichten. Wie ihr wisst, habe ich aus alten Einsatzjacken schon einige nützliche Dinge genäht. Einfach weil es ein Stück weit „cool“ ist und weil es einfach Freude macht. Da es für mich einfach Entspannung ist, an der Nähmaschine zu sitzen, mache ich keine Auftragsfertigung. Wirklich entlohnt bekommt man die Arbeitszeit nicht; die Sachen wären einfach zu teuer.
Nachdem meine Versteigungsaktion einer Grillschürze zugunsten Paulinchen e.V. aber etwas bekannter wurde, bleiben Anfragen nach so einer handgefertigten Schürze nicht aus :-). Ganz ablehnen wollte ich die freundlichen Nachfragen allerdings auch nicht und so entschied ich mich, zwei dieser Einzelstücke aus Nomex ausnahmsweise doch zu nähen, wenn die Empfänger jeweils ein soziales Projekt oder Organisation ihrer Wahl mit einer Spende > 25 € unterstützen. Die beiden Schürzen erzielten insgesamt 150 € !
Mit einem Teil des Geldes konnte das Schulgeld für ein halbes Schuljahr in Ghana gezahlt werden. Dafür habe ich gerne an der Nähmaschine gesessen!
Zum Nachlesen hier die vorherigen Artikel aus der Nomexwerkstatt:
Teil 1
Teil 2
Teil 3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter einhundertzwoelf abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.