Vorsatz für C-Rohr „Lösch-Lanze“

Inzwischen gibt es allerlei Feuerwehrgerät zu kaufen. Auch im Bereich wasserführende Armaturen wird einiges angeboten. Teilweise braucht man solche Sondergeräte kaum bis gar nicht, allerdings sind solche Sachen für die Anwendung, für die sie gebaut wurden extrem nützlich. Eine Löschlanze und die ähnliche Geräte gehören dazu.

Für wenig Geld habe ich ein solches Teil als Vorsatz für ein handelsübliches C-Mehrzweckstrahlrohr aus Teilen aus dem Sanitärbereich gebaut.


Es besteht aus einem Stück Edelstahlrohr, einem Übergangsstück und einer Rohrverschraubung.
Das Rohr habe ich an der Spitze so schräg abgeschnitten , dass es einer Injektionsnadel ähnelt. Damit kommt man relativ leicht durch Gipswände, Papierstapel und bei entsprechender Vorarbeitung auch durch Holzwände, Türen, Kunststoffbehälter, etc.
Am gegenüberliegenden Ende ist eine passende Rohrverschraubung und ein Übergangsstück, welches auf das C-Rohr mit abgeschraubten Mundstück passt. (Bitte überprüft, ob das Übergangsstück auch wirklich passt, denn auch genormte Strahlrohre können etwas abweichende Gewinde haben. Es wäre schade, wenn ihr das Gewinde beschädigt.)
So wird aus dem C-Rohr diese einfache „Lösch-Lanze“.
Ich habe bewusst auf eine spezielle Düsenspitze verzichtet, denn manchmal reicht es
völlig aus, einfach nur etwas Wasser gezielt in einen Hohlraum zu bringen.
Viel Spaß beim nachbauen…

Advertisements

5 Antworten zu Vorsatz für C-Rohr „Lösch-Lanze“

  1. Max Martin schreibt:

    Man könnte das ganze noch um eine Verschraubung erweitern,
    ein Teil kommt ans Strahlrohr, der andere an die Lanze –
    somit könnte man diese auch z.B. mit nem Hammer einschlagen und anschließend
    ganz einfach das Strahlrohr aufsetzen.

    • Stefan schreibt:

      Auch keine schlechte Idee!

    • Marcus Pfüller schreibt:

      Super Sache. Hast du mal die Maße für uns? Länge und Durchmesser vom Rohr?

      • Ulrich Wolf schreibt:

        Das Rohr ist ca. 100cm lang. (kann aber auch kürzer sein) Wenn ich es noch richtig weiß, ist der Durchmesser 1/2″. Die Verschraubung ist handelsüblich wie das Rohr aus VA-Stahl. Zum Anschluß an das Strahlrohr braucht man dann noch ein passendes Übergangsstück. Ich hatte alles in einem Baumarkt gekauft. Viel Spaß beim Nachbauen.

  2. Stefan schreibt:

    Dehnfugenbrand wäre noch ein weiterer Anwendungsfall.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s